Citrix Lab: Teil 12: Win81x64-Template

Einleitung

Um im Lab auf einfachste Art und Weise neue Windows 8.1 Desktop PCs zu kreeiren, nutze ich ein Template (= Vorlage). Das Template ist sehr spartanisch ausgestattet. Für das Lab benötige ich nur eine Basis Installation. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich im Lab einen WSUS-Server in Betrieb nehmen um alle Desktop PCs auf dem neuesten Stand zu halten.

Damit erspart man sich jede Menge Arbeit während der eigentlichen Errichtung eines Labs… man muß halt nicht andauernd den Installationsprozess des Windows 8.1 durchlaufen wenn man einen neuen Desktop benötigt.

Virtuelle Maschine

  • Konfigurationstyp: Custom => NEXT
  • Hardware compatibility: Workstation 12.0 => NEXT
  • I will install the operating system later => NEXT
  • Guest operating system: Microsoft Windows
  • Version: Windows 8 x64 => NEXT
  • Virtual Machine Name: Win81x64_template
  • Location: ausfüllen bzw. heraussuchen => NEXT
  • Firmware type: BIOS => NEXT
  • Number of processors: 1
  • Number of cores per processor: 1 => NEXT
  • Memory for this virtual machine: 2048 MB => NEXT
  • Do not use a network connection => NEXT
  • LSI Logic SAS => NEXT
  • SCSI => NEXT
  • Create a new virtual disk => NEXT
  • Maximum disk size: 24 GB => NEXT
  • Store virtual disk as a single file => NEXT
  • Disk File wenn gewünscht umbennenen, ansonsten => NEXT
  • Customize Hardware
    • Sound Card: entfernen
    • Printer: entfernen
    • USB Controller: entfernen
    • CD/DVD: ISO image einlegen
  • => CLOSE
  • => FINISH

Win81x64 installieren

  • Virtuelle Maschine starten
  • Installationssprache, Uhrzeit und Währungsformat sowie Tastatur und Eingabemethode auf Deutsch einstellen => WEITER
  • => Jetzt installieren
  • Product Key eingeben => WEITER
  • Ich akzeptiere die Lizenzbedingungen => WEITER
  • Benutzerdefiniert: nur Windows installieren (für fortgeschrittene Benutzer)
  • => WEITER
  • Installation durchlaufen lassen und Neustart initiieren oder automatisch Neustart abwarten
  • Name des PCs eingeben: Win81x64-TMPL => WEITER
  • => EXPRESS EINSTELLUNGEN VERWENDEN
  • Benutzername: User
  • Kennwort und Kennwort erneut eingeben: Password1
  • Kennworthinweis: Standard Lab Kennwort => FERTIG STELLEN

Win81x64 konfigurieren

  • am System anmelden (falls noch nicht geschehen)
  • VMware Tools installieren und Neustart durchführen nach Installationexit
  • neu am System anmelden
  • ISO auswerfen
  • Eingabeaufforderung (Administrator) starten und folgenden Befehl eingeben
    • „c:\Program Files\VMware\VMware Tools\VMwareToolboxCmd.exe“ disk shrink c:\
    • Nach erfolgreicher Durchführung per „exit“ das Fenster wieder schließen
  • Sysprep durchführen -> OOBE -> Verallgemeinern -> Herunterfahren => OK
  • VMware Workstation Einstellungen für die Nutzung als Template tätigen
    • Edit virtual machine settings
    • Registerkarte „Options“
    • Settings „Advanced“ anwählen und im rechten Baum unter „Settings“ die Option „Enable Template mode (to be used for cloning“ anhaken. => OK
  • Snapshot erstellen

Citrix Lab: Teil 11: Student Management Konsole

Einleitung

Die Student Management Konsole ist nichts anderes wie ein Windows Server 2012 R2 Desktop der für diverse Administrationstätigkeiten im Lab genutzt werden kann. Innerhalb der Citrix Lehrgänge wird gelegentlich darauf zugegriffen.

Praxis-Tipp: Nach der Grundeinrichtung einen Snapshot erstellen um jederzeit zu diesem Punkt zurückkehren zu können.

Virtuelle Maschine

  • rechtsklick auf das zuvor erstellte Template
  • unter „Manage“ den Befehl „Clone“ auswählen
  • Clone Virtual Machine Wizart => WEITER
  • An existing snapshot: zuvor erstellten Snapshot wählen => WEITER
  • Create a linked clone => WEITER
  • Virtual machine name: StudentManagementConsole-1
  • Location auswählen bzw. eingeben => FERTIG STELLEN
  • CLOSE
  • Edit virtual machine settings
  • Add
    • Network Adapter
      • NAT
      • Connect at power on => FINISH
  • Network Adapter NAT auf LAN segment Network 0 (192.168.10.x) ändern => OK

StudentManagementConsole-1 installieren

…entfällt da wir die Maschine geklont haben.

StudentManagementConsole-1 konfigurieren

  • virtuelle Maschine starten
  • bei Einstellungen alles auf die gewünschte Sprache setzen => WEITER
  • Lizenzbedingungen => ICH STIMME ZU
  • Kennwort und Kennwort erneut eingeben: Password1 => FERTIG STELLEN
  • am System anmelden
  • Im Server-Manager unter Lokaler Server Einstellungen tätigen
    • Computername: SMC-1
    • Neustart-Hinweis lesen und bestätigen => SCHLIESSEN
    • =>SPÄTER NEU STARTEN
    • IPv4-Adresse wird über DHCP zugewiesen anklicken
      • Rechtsklick auf Netzwerkkarte und Internetprotokoll Version 4 anklicken und Eigenschaften anwählen
      • Folgende IP-Adresse verwenden:
        • IP-Adresse: 192.168.10.26
        • Subnetzmaske: 255.255.255.0
        • Standardgateway: 192.168.10.254
      • Folgende DNS-Serveradressen verwenden:
        • Bevorzugter DNS-Server: 192.168.10.2
        • Alternativer DNS-Server: 192.168.10.3
      • => OK
    • => SCHLIESSEN
  • Abschließend den Server noch zur Domäne hinzufügen!
  • Neustarten
  • Snapshot nicht vergessen.

Citrix Lab: Teil 10: Citrix Provisioning Services

Einleitung

Citrix Provisioning Services erlauben einem mehrere virtuelle Maschinen von ein und derselben virtuellen Festplatte zu starten. Somit hat man viele „gleiche“ Maschinen die von einem Master-Image stammen welches man relativ leicht immer auf dem aktuellsten Stand halten kann.

Praxis-Tipp: Nach der Grundeinrichtung einen Snapshot erstellen um jederzeit zu diesem Punkt zurückkehren zu können.

Virtuelle Maschine

  • rechtsklick auf das zuvor erstellte Template
  • unter „Manage“ den Befehl „Clone“ auswählen
  • Clone Virtual Machine Wizart => WEITER
  • An existing snapshot: zuvor erstellten Snapshot wählen => WEITER
  • Create a linked clone => WEITER
  • Virtual machine name: ProvisioningServicesHost-1
  • Location auswählen bzw. eingeben => FERTIG STELLEN
  • CLOSE
  • Edit virtual machine settings
  • Add
    • Network Adapter
      • NAT
      • Connect at power on => FINISH
  • Network Adapter NAT auf LAN segment Network 0 (192.168.10.x) ändern => OK

ProvisioningServicesHost-1 installieren

…entfällt da wir die Maschine geklont haben.

ProvisioningServicesHost-1 konfigurieren

  • virtuelle Maschine starten
  • bei Einstellungen alles auf die gewünschte Sprache setzen => WEITER
  • Lizenzbedingungen => ICH STIMME ZU
  • Kennwort und Kennwort erneut eingeben: Password1 => FERTIG STELLEN
  • am System anmelden
  • Im Server-Manager unter Lokaler Server Einstellungen tätigen
    • Computername: PVS-1
    • Neustart-Hinweis lesen und bestätigen => SCHLIESSEN
    • =>SPÄTER NEU STARTEN
    • IPv4-Adresse wird über DHCP zugewiesen anklicken
      • Rechtsklick auf Netzwerkkarte und Internetprotokoll Version 4 anklicken und Eigenschaften anwählen
      • Folgende IP-Adresse verwenden:
        • IP-Adresse: 192.168.10.13
        • Subnetzmaske: 255.255.255.0
        • Standardgateway: 192.168.10.254
      • Folgende DNS-Serveradressen verwenden:
        • Bevorzugter DNS-Server: 192.168.10.2
        • Alternativer DNS-Server: 192.168.10.3
      • => OK
    • => SCHLIESSEN
  • Abschließend den Server noch zur Domäne hinzufügen!
  • Neustarten
  • Snapshot nicht vergessen.

ProvisioningServicesHost-2

In meinem Lab nutze ich 2 Provisioning Server. Den zweiten Server lege ich dafür exakt so an wie den ProvisioningServicesHost-1.

Rahmendaten:

  • Virtual machine name: ProvisioningServicesHost-2
  • Computername: PVS-2
  • IP-Adresse: 192.168.10.14